Euro legt vor EZB-Entscheidungen zu

Eurokurs © Niffylux -www.niffylux.com
(Bild: © Niffylux - www.niffylux.com)

(Bild: © Niffylux – www.niffylux.com)

Frankfurt am Main – Der Euro ist am Donnerstag vor neuen Entscheidungen der Europäischen Zentralbank (EZB) gestiegen. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,2650 US-Dollar und damit knapp einen halben Cent mehr als am Vorabend. Der Euro bleibt aber in Reichweite seines Zweijahrestiefs. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwochmittag auf 1,2603 Dollar festgesetzt.

Der Donnerstag steht ganz im Zeichen der Geldpolitik. Am frühen Nachmittag wird die EZB nach einer auswärtigen Ratssitzung in Neapel ihre Entscheidungen verkünden. Im Mittelpunkt stehen Details zu neuen Wertpapierkäufen der Notenbank. Mit den Käufen sollen die schwache Kreditvergabe der Banken, das maue Wirtschaftswachstum und die niedrige Inflation angeschoben werden.

EZB-Chef Mario Draghi hat bereits indirekt durchblicken lassen, dass die Geldschwemme insgesamt etwa eine Billion Euro ausmachen soll. Experten bezweifeln aber, dass die EZB ihre Bilanz mit den bisher beschlossenen Schritten derart stark ausweiten kann. Deswegen wird früher oder später mit einer Ausweitung der Käufe auch auf Staatsanleihen gerechnet. (awp/mc/ps)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.