Euro leicht im Plus

Frankfurt am Main – Der Kurs des Euro hat am Freitag vor einer mit Spannung erwarteten Regierungserklärung der deutschen Kanzlerin leicht im Plus tendiert. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,3469 Dollar. Am Vortag war sie zwischenzeitlich über die Marke von 1,35 Dollar geklettert. Händlern zufolge goutierten die Märkte, dass zumindest für einen Tag keine neuen Hiobsbotschaften eintrafen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstag auf 1,3492 (Mittwoch: 1,3418) Dollar festgesetzt.

Investoren warten mit Spannung auf die Regierungserklärung von Bundeskanzlerin Angela Merkel zur Schuldenkrise im Euroraum. Nach wie vor beschäftigt die Märkte die Frage, wie sich die EZB beim Krisenmanagement künftig positionieren soll. Am Donnerstag hatte Notenbank-Chef Mario Draghi in einer Rede vor dem EU-Parlament zweideutige Äusserungen zum Thema gemacht. Die Finanzmärkte hoffen auf eine klare Ansage. Merkel lehnt eine stärkere Rolle der EZB bislang strikt ab und drängt stattdessen auf eine Veränderung der EU-Verträge zugunsten von mehr Haushaltsdisziplin.

Euro gegenüber Franken leicht fester
Gegenüber dem Schweizer Franken notieren der Euro seit gestern Abend etwas fester, der US-Dollar ist indes kaum verändert. Am Freitagmorgen kostet die europäische Gemeinschaftswährung 1,2329 CHF nach 1,2339 CHF. Der Dollar notiert derweil auf 0,9158 CHF nach 0,9160 CHF. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.