Euro stabil unter der Marke von 1,31 Dollar

Euro, Eurokurs, Devisen

Frankfurt am Main – Der Euro hat sich am Dienstag vor der Veröffentlichung wichtiger US-Konjunkturdaten am Nachmittag und einer Reihe von Versteigerungen italienischer Staatsanleihen im weiteren Verlauf der Woche stabil unter der Marke von 1,31 US-Dollar gehalten. Bisher die letzte Handelswoche des Jahres 2011 ruhig verlaufen und die Umsätze seien gering, hiess es von Händlern. Gegen Mittag stand der Euro wie bereits am Morgen bei 1,3076 Dollar. Ein Dollar kostete damit 0,7647 Euro.

Gegenüber dem Schweizer Franken haben sowohl der Euro als auch der US-Dollar im Verlauf des Morgens leicht nachgegeben. Die Gemeinschaftswährung notiert derzeit bei 1,2216 CHF nach 1,2232 CHF am Morgen. Der US-Dollar wird derweil zu 0,9340 CHF (0,9356 CHF) gehandelt.

Anleger warten auf Daten zu US-Verbrauchervertrauen
Die Anleger warten nach Einschätzung von Experten auf die neusten Daten zum stark beachteten Verbrauchervertrauen in den USA. Nachdem US-Konjunkturdaten zuletzt mehrfach positiv überrascht hatten, könnten die Daten am Nachmittag für Impulse am Devisenmarkt sorgen. Ausserdem warten die Anleger gespannt auf Versteigerungen von italienischen Staatsanleihen am Mittwoch und Donnerstag. Insgesamt will sich das hoch verschuldete Eurozonenland frisches Geld in einem Volumen 20 Milliarden Euro am Kapitalmarkt besorgen. (awp/mc/ps)

EZB

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.