Euro gibt moderat nach

Euro
(Foto: fox17 - Fotolia.com)

(Foto: fox17 – Fotolia.com)

Frankfurt am Main – Der Kurs des Euro hat am Dienstag im New Yorker Handel moderat nachgegeben. Zuletzt wurden für die europäische Gemeinschaftswährung 1,2938 US-Dollar bezahlt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,2977 (Montag: 1,2973) Dollar festgesetzt und der Dollar damit 0,7706 (0,7708) Euro gekostet.

Einen Belastungsfaktor für den Euro sahen Experten in den gesunkenen deutschen ZEW-Konjunkturerwartungen. Dagegen habe die stärker als erwartet gestiegene Industprieproduktion in der Eurozone gestützt. Nun warteten die Anleger auf die am Mittwoch anstehenden Daten zum Bruttoinlandsprodukt (BIP) des Währungsraums.

Zum Franken stieg der Euro auf 1,2495 nach zuvor 1,2423 CHF. Auch der Dollar legte weiter zu und kostete am Abend 0,9656 nach 0,9576 CHF. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.