Eurokurs steigt deutlich

Frankfurt am Main – Frankfurt am Main – Der Kurs des Euro ist am Dienstag trotz der Verunsicherung um Griechenland deutlich gestiegen. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde am späten Nachmittag mit 1,4480 Dollar gehandelt. Im asiatischen Handel hatte der Euro zeitweise nur 1,4376 Dollar gekostet.

Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,4448 (Montag: 1,4354) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,6921 (0,6967) Euro.

Kursgewinne «etwas überraschend»
«Die insgesamt sehr freundliche Tendenz an den Aktienmärkte hat den Euro gestützt», sagte Viola Stork Devisenexpertin von der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba). Eine gestiegene Risikoneigung der Anleger hat zuletzt immer dem Euro genützt. «Die Kursgewinne für die Gemeinschaftswährung sind jedoch angesichts der weiterhin vorherrschenden Unsicherheit um Griechenland und dem am Abend stattfindenden Treffen der Finanzminister der Eurozone etwas überraschend», sagte Stork. Auf dem Treffen soll über ein neues Hilfspaket für Griechenland gesprochen werden. Gestritten wird insbesondere über die von Deutschland geforderte Beteiligung privater Gläubiger. Die Notenbank lehnt die Übernahme weiterer Risiken jedoch ab.

S&P: Warnschuss an Adresse der Politik
Kurz vor dem Treffen hatte die Ratingagentur Standard & Poor’s (S&P) zudem der Politik einen Warnschuss verpasst. Durch die Herabstufung der Kreditwürdigkeit gleich um drei Noten auf das «CCC» bescheinigte sie, dass Kreditvergaben an Athen hochriskant sind. «Die erneute Herabstufung ändert für Griechenland wenig», sagte Folker Hellmeyer, Chefanalyst der Bremer Landesbank. «Sie waren kapitalmarktunfähig und bleiben es.» Hellmeyer geht jedoch davon aus, dass der Konflikt zwischen der Bundesregierung und der EZB um eine mögliche Beteiligung privater Gläubiger gelöst werde, da sich alle Beteiligten dem Risiko eines Scheiterns bewusst seien.

Referenzkurse
Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,88100 (0,88060) britische Pfund, 115,91 (115,39) japanische Yen und 1,2116 (1,2023) Schweizer Franken fest. Der Preis für eine Feinunze Gold wurde in London am Nachmittag mit 1.516,00 (1.526,25) Dollar gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 33.230,00 (33.640,00) Euro. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.