Eurokurs zum Dollar deutlich gestiegen

Frankfurt am Main – Der Kurs des Euro ist am Montag angesichts der erwarteten Einigung auf ein neues Hilfspaket für Griechenland gestiegen. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde zuletzt mit 1,3244 US-Dollar gehandelt. Im asiatischen Handel hatte der Euro zeitweise noch 1,3157 Dollar gekostet. Die Europäische Zentralbank (EZB) hat den Referenzkurs am frühen Nachmittag auf 1,3266 (Freitag: 1,3159) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7538 (0,7599) Euro.

«Die sich abzeichnende Einigung der Euro-Finanzminister auf ein neues Rettungspaket für Griechenland hat den Eurokurs beflügelt», sagte Christian Apelt, Devisenexperte bei der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba). Die Finanzminister der Eurozone verhandeln derzeit in Brüssel. Auch wenn noch nicht alle Einzelheiten geklärt seien, hoffe der Devisenmarkt darauf, dass das Thema Griechenland zumindest für eine gewissen Zeit in den Hintergrund tritt. «Der Eurokurs könnte jetzt mittelfristig weiter Auftrieb erhalten, falls es in anderen Krisenländern wie Italien, Spanien und Portugal ruhig bleibt und die Konjunktur sich wieder erholt», sagte Apelt.

Die Senkung des Mindesreservesatzes durch die chinesische Notenbank am Wochenende habe die Risikoneigung an den Märkten zusätzlich gestärkt und so den Euro gestützt, sagte Apelt. Die weitere Lockerung der chinesischen Geldpolitik dürfe die Konjunktur stützen und habe damit gut in das positive Bild gepasst. Insgesamt war der Handel laut Apelt aber dünner als sonst, da in Deutschland in vielen Regionen Karneval gefeiert wurde und in den USA wegen einem Feiertag die Börsen geschlossen blieben.

Euro gibt zum Franken leicht nach
Zum Franken gab der Euro am Nachmittag derweil etwas nach. Zuletzt wurden 1,2074 CHF nach 1,2093 CHF am Mittag bezahlt. Der Dollar fiel ebenfalls weiter zurück und kostete noch 0,9104 CHF nach 0,9115 CHF. Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,83640 (0,83110) britische Pfund , 105,47 (104,39) japanische Yen und 1,2075 (1,2083) Schweizer Franken fest. In London wurde der Preis für die Feinunze Gold am Nachmittag mit 1.733,00 (1.723,00) Dollar fixiert. Ein Kilogramm Gold kostete 41.380,00 (41.630,00) Euro. (awp/mc/ps)

EZB-Referenzkurse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.