Euro verliert zum Dollar etwas an Boden

New York – Der Euro hat am Freitag leichte Verluste zum US-Dollar hinnehmen müssen. Die Gemeinschaftswährung kostete im New Yorker Handel zuletzt 1,3540 Dollar und stand damit etwa einen halben Cent tiefer als am vergangenen Freitag. Der Rücktritt des ägyptischen Präsidenten Husni Mubarak habe nur kurzzeitig den Euro beflügelt, sagten Händler.

Dann habe sich herausgestellt, dass diese Nachricht bereits weitgehend in die Kurse eingepreist sei. Technische Faktoren hätten dann die Überhand gewonnen und die Gemeinschaftswährung belastet. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Euro-Referenzkurs am Nachmittag auf 1,3524 (Vortag: 1,3607) US-Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7394 (0,7351) Euro. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.