Euro vor EU-Sondergipfel weiter gestiegen

Frankfurt am Main – Der Kurs des Euro ist am Donnerstag nach Hinweisen auf eine mögliche Einigung bei dem mit Spannung erwarteten EU-Sondergipfel den dritten Tag in Folge gestiegen. Im frühen Handel stand die Gemeinschaftswährung bei 1,4264 Dollar. Ein Dollar kostete damit 0,7009 Euro.

Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Vortag auf 1,4207 (Dienstag: 1,4160) Dollar festgesetzt. Der Euro profitiere von der Aussicht auf eine Einigung beim Sondergipfel der Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union zur Schuldenkrise, sagten Händler. Nachdem sich Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Staatspräsident Nikolas Sarkozy in Abstimmung mit EZB-Präsident Jean-Claude Trichet auf eine gemeinsame Linie bei der Griechenland-Krise verständigen konnten, seien die Hoffnungen auf ein zufriedenstellendes Ergebnis gestiegen, hiess es in einer Einschätzung der HSH Nordbank. (awp/mc/ps)

Firmeninformationen bei monetas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.