Eurokurs fällt unter 1,38 Dollar

Eurokurs © Niffylux -www.niffylux.com
(Bild: © Niffylux - www.niffylux.com)

(Bild: © Niffylux – www.niffylux.com)

New York – Der Kurs des Euro ist am Diensttag unter 1,38 US-Dollar gefallen. Die Gemeinschaftswährung kostete zuletzt 1,3783 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,3791 (Montag: 1,3783) US-Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7251 (0,7255) Euro.

Händler verwiesen auf Spekulationen, dass sich die US-Wirtschaft besser entwickeln könnte als die der Eurozone. Während die EZB die Zinsen niedrig lassen würde, dürfte die US-Notenbank die Stimulierung der heimischen Wirtschaft verlangsamen. Am Dienstag waren in den Vereinigten Staaten überwiegend positive Konjunkturdaten veröffentlicht worden.

Franken gibt zu Euro und Dollar leicht nach
Der Franken hat seit dem Vorabend zu den beiden Hauptwährungen etwas abgewertet. Das EUR/CHF-Paar stieg zuletzt auf 1,2268, im Tageshoch waren es mit 1,2278 noch etwas mehr. Der US-Dollar stieg zuletzt mit 0,8902 CHF wieder über die Marke von 89 Rappen; im Tageshoch waren es hier 0,8920 Franken für einen US-Dollar.

Zu anderen wichtigen Währungen hatte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,83370 (0,83640) britische Pfund , 144,72 (145,02) japanische Yen und 1,2276 (1,2259) Schweizer Franken festgelegt. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.