Eurokurs stabilisiert sich auf hohem Niveau

Euro, Eurokurs, Devisen

Frankfurt am Main – Der Kurs des Euro hat am Montag die Kursgewinne der vergangenen Woche verteidigt. Die Gemeinschaftswährung wurde am späten Nachmittag mit 1,4186 US-Dollar gehandelt. Zu Beginn der vergangenen Woche hatte der Euro noch unter der Marke von 1,40 Dollar notiert.

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat den Referenzkurs am Nachmittag auf 1,4194 (Freitag: 1,4130) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7045 (0,7077) Euro. „Der Euro wird derzeit vor allem durch die Geldpolitik der EZB gestützt“, sagte Devisenexpertin You-Na Park von der Commerzbank. Der Markt erwarte eine Leitzinserhöhung im April. Diese Erwartung sei durch Aussagen von EZB-Präsident Jean-Claude Trichet am Montag bestätigt worden, sagte Park. Trichet verwies vor dem Wirtschafts- und Währungsausschuss des Europäischen Parlaments auf seine Anfang März gemachten Aussagen. Damals sprach er angesichts wachsender Inflationsgefahren von „grosser Wachsamkeit“. Dies ist laut EZB-Beobachtern ein deutliches Signal für eine baldige Leitzinserhöhung.

Yen nach Kursverlusten vom Freitag kaum bewegt
„Die Schuldenkrise in der Eurozone ist angesichts der Ereignisse in Japan und Libyen in den Hintergrund getreten“, sagte Park. Der japanische Yen bewegte sich nach seinen Kursverlusten am Freitag kaum. Interventionen der Notenbanken der wichtigsten sieben Industrienationen (G7) hatten den Yen am Freitag unter Druck gebracht, nachdem er infolge der Naturkatastrophen zunächst deutlich aufgewertet hatte. Zum Dollar habe der Yen offenbar sein zunächst angemessenes Niveau gefunden, sagte Park. Ein Dollar kostet am Nachmittag 81,09 Yen und ein Euro 115,05 Yen und damit jeweils ungefähr soviel wie am Freitagabend. Auch der Feiertag in Japan habe zu der ruhigen Kursentwicklung beigetragen, sagte Park.

Referenzkurse
Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,87170 (0,87380) britische Pfund, 115,04 (114,68) japanische Yen und 1,2836 (1,2758) Schweizer Franken fest. Der Preis für eine Feinunze (31,1 Gramm) Gold wurde in London am Nachmittag mit 1.432,00 (1.420,00) Dollar gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 31.870,00 (31.770,00) Euro. (awp/mc/ps)

id=5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.