Eurokurs steigt wieder über die Marke von 1,46 Dollar

Frankfurt am Main – Der Eurokurs ist am Donnerstag im frühen Handel wieder über die Marke von 1,46 US-Dollar gestiegen. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde mit 1,4629 US-Dollar gehandelt. Ein Dollar war 0,6835 Euro wert. Im asiatischen Handel hatte der Euro zeitweise nur 1,4576 Dollar gekostet.

Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwoch noch auf 1,4608 (Dienstag: 1,4652) Dollar festgesetzt.

Beige Book lastet auf Dollar
Der eher enttäuschende Konjunkturbericht (Beige Book) der US-Notenbank (Fed) vom Mittwochabend laste auf dem Dollar, sagten Händler. Das Wirtschaftswachstum in den USA hat sich nach Einschätzung der Fed in einigen Regionen der USA abgeschwächt. Im weiteren Handelsverlauf steht vor allem die Zinsentscheidung der EZB im Blick. Beobachter erwarten, dass EZB-Präsident Jean-Claude Trichet für den Juli eine Zinsanhebung signalisieren wird. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.