Euro sinkt unter 1,45 Dollar

Euro, Eurokurs, Devisen

Frankfurt am Main – Der Euro ist am Dienstag unter die Marke von 1,45 US-Dollar gesunken. Am späten Nachmittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,4470 Dollar. Der Rücksetzer von knapp einem Cent kam bereits in der Nacht zum Dienstag. Im Tagesverlauf hielt sich der Euro dann recht stabil.

Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs gegen Mittag auf 1,4461 (Montag: 1,4500) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,6915 (0,6897) Euro.

China und Griechenland belasten
Händler begründeten die Kursverluste zum einen mit Hinweisen auf eine zusehends restriktivere Geldpolitik in China. Bereits am Montag hatte die chinesische Notenbank vor Inflationsrisiken gewarnt und signalisiert, ihre Geldpolitik weiter zu straffen. Zum anderen wurde am Markt auf die anhaltende Unsicherheit wegen der Griechenland-Krise verwiesen. Obwohl Athen nach der Auszahlung der nächsten Hilfstranche zunächst gerettet ist, ist die wichtige Frage einer Einbindung privater Gläubiger in die Rettung Griechenlands nach wie vor ungeklärt. Erst am Montag hatte die Ratingagentur S&P gewarnt, eine Beteiligung privater Investoren voraussichtlich als Zahlungsausfall zu werten.

Experten äussern Zuversicht
DekaBank-Experte Sebastian Wanke gibt sich dennoch zuversichtlich: «Die EZB wird sich von den Ratingagenturen wohl nicht vorschreiben lassen, wie die Krise zu lösen ist.» So sei denkbar, dass die Notenbank selbst dann griechische Staatsanleihen weiter als Sicherheit akzeptiert, falls die Ratingagenturen einen Zahlungsausfall feststellen. Derartiges schliesst die EZB bislang kategorisch aus. Sollte die Notenbank griechische Staatspapiere nicht mehr als Sicherheit akzeptieren, würde das vor allem griechische Banken hart treffen, die damit von der Liquiditätszufuhr faktisch abgeschnitten wären.

Referenzkurse
Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,89840 (0,90150) britische Pfund, 117,23 (117,11) japanische Yen und 1,2213 (1,2324) Schweizer Franken fest. Der Preis für eine Feinunze Gold wurde in London am Nachmittag mit 1.510,00 (1.495,00) Dollar gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 32.740,00 (32.530,00) Euro. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.