Euro fällt unter 1,36 USD – Dollar weiter klar über 89 Rappen

Eurokurs © Niffylux -www.niffylux.com
(Bild: © Niffylux - www.niffylux.com)

(Bild: © Niffylux – www.niffylux.com)

Frankfurt am Main – Der Euro hat auch am Freitag unter moderatem Druck gestanden. Am späten Nachmittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,3590 US-Dollar und damit etwas weniger als am Morgen. Seit Wochenbeginn ergibt sich ein Verlust von knapp einem Cent. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs gegen Mittag auf 1,3588 (Donnerstag: 1,3646) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7359 (0,7328) Euro.

Vor dem Wochenende fiel der Handel an den Devisenmärkten ruhig aus. Ein Grund war, dass die Börsen in den USA wegen des nationalen Feiertags «Independence Day» geschlossen blieben. Von den wenigen veröffentlichten Konjunkturdaten konnten auch Wirtschaftszahlen aus Deutschland nicht stark bewegen. Die Industrieunternehmen hatten im Mai einen spürbaren Auftragsrückgang hinnehmen müssen. Allerdings folgte der Rücksetzer auf einen deutlichen Anstieg im Vormonat.

Spekulationen um frühere Leitzinsanhebung durch die Fed
Dass der Euro seit einigen Tagen zur Schwäche neigt, führen Analysten auf die US-Geldpolitik zurück. Nach zuletzt robusten Zahlen vom amerikanischen Arbeitsmarkt wird darauf spekuliert, dass die Notenbank Fed ihre Leitzinsen doch etwas rascher anheben könnte. Dem könnten jedoch die schwachen Lohnsteigerungen im Wege stehen, was für geringen Inflationsdruck spricht. Bankvolkswirte verweisen zudem auf die hohe Zahl von Teilzeitbeschäftigten und sehen Spielraum, den Arbeitsmarkt weiter anzuschieben. Die meisten Experten rechnen mit einer Zinswende frühestens im ersten Halbjahr 2015.

Zum Schweizer Franken hatte der Dollar mit der Publikation des US-Arbeitsmarktberichts ebenfalls angezogen und die Marke von 89 Rappen wieder überschritten. Am Freitagnachmittag notiert er mit 0,8947 CHF noch etwas fester als am Morgen mit 0,8937 CHF. Die europäische Einheitswährung bewegt sich zur Schweizer Währung dagegen in einer engen Bandbreite, am Nachmittag kostet der Euro 1,2159 CHF (Morgen 1,2154).

Die Feinunze Gold wurde in London mit 1319,25 (1317,50) Dollar gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 30 750,00 (30 600,00) Euro. (awp/mc/upd/ps)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.