Europa-Schluss: Anleger gehen vor EZB-Sitzung in die Defensive

Boerse

London / Paris – Nach einem bislang starken Oktober ist die Erholung an den europäischen Aktienmärkten am Mittwoch vorerst an ihre Grenzen geraten. Am Tag vor dem nächsten Zinsentscheid der Europäischen Zentralbank (EZB) gab der EuroStoxx50 , der zuletzt den höchsten Stand seit sieben Wochen erreicht hatte, zur Wochenmitte um 0,07 Prozent auf 4220,88 Punkte nach. Anfang des Monats war er noch zeitweise unter die 4000-Punkte-Marke gerutscht, seither hat er aber fast sechs Prozent zugelegt.

Die mittlerweile in vollem Gange befindliche Berichtssaison der Unternehmen, die zuletzt meist positive Schlagzeilen machte, lieferte dieses Mal Licht und Schatten. Marktexperte Andreas Lipkow von der Comdirect machte unter den Anlegern ausserdem eine abwartende Haltung vor der EZB-Sitzung aus. Bei dieser dürften die Äußerungen der Präsidentin Christine Lagarde wieder stark im Fokus stehen. Geldpolitische Entscheidungen werden am Donnerstag noch nicht erwartet, auch nicht im Hinblick auf die Anleihekäufe.

Für den französischen Cac-40-Index ging es um 0,19 Prozent auf 6753,52 Zähler abwärts. Der britische FTSE 100 verlor 0,33 Prozent auf 7253,27 Punkte. (awp/mc/pg)

Euronext
Aktueller Stand Eurostoxx50 bei Google

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.