Europa-Schluss: Auf höchstem Stand seit Ende April

Boerse

Paris – Eine bessere Stimmung in den deutschen Unternehmen hat am Montag die Kurse an Europas Börsen nach oben getrieben. Von einem Rekordtief aus erholte sich der Ifo-Geschäftsklimaindex im Mai stärker als erwartet. Der Eurozone-Leitindex EuroStoxx50 kletterte daraufhin zum Wochenauftakt um 2,27 Prozent auf 2971,35 Punkte. Er baute damit die Gewinne der Vorwoche aus und rückte näher an die 3000er Marke heran.

Die ersten Lockerungen der Corona-Beschränkungen sorgten für einen Hoffnungsschimmer, kommentierte Ifo-Präsident Clemens Fuest den Anstieg des Index. Während die befragten Unternehmen die aktuelle Lage etwas schlechter einschätzten, bewerteten sie die Aussichten für das kommende halbe Jahr spürbar besser.

In Paris stieg das Börsenbarometer Cac 40 um 2,15 Prozent auf 4539,91 Punkte. Die Londoner Börse blieb zum Wochenbeginn wegen eines Feiertags ebenso geschlossen wie die Aktienmärkte in den USA.

„Das Wiederanfahren der Wirtschaft ist für viele Unternehmen ein Silberstreif am Horizont“, kommentierte Thomas Gitzel, Chefökonom der Liechtensteiner VP Bank. Zugleich dämpfte er zu hohe Erwartungen: „Die Unternehmen zeigen wieder Lebenszeichen, doch von Vitalität kann keine Rede sein.“ Die deutsche Wirtschaft werde nicht so schnell auf den Wachstumspfad einschwenken, auf dem sie sich in den vergangenen Jahren befand.

Aus Unternehmenssicht war die Nachrichtenlage europaweit dünn. Zu den stärksten Branchen gehörten Bau- und Technologiewerte mit Gewinnen von 3,7 beziehungsweise 2,5 Prozent. Am wenigsten nachgefragt wurden Aktien aus dem Rohstoffsektor mit einem nur moderaten Plus.

Aktien von Airbus waren im EuroStoxx 50 der grösste Gewinner mit einem Aufschlag von 8,5 Prozent. Das Analysehaus BCA Research sprach von einer fortgesetzten kräftigen Erholung der weltweiten täglichen Flugaktivitäten.

In der Hoffnung auf eine Wiederbelebung der Reiseaktivitäten zur Sommersaison setzten Anleger auf die Branche: Air France-KLM rückten in Paris um 4,6 Prozent vor. Papiere des Hotelbetreibers Accor stiegen um 6,9 Prozent. Aktien von Amadeus IT, ein spanischer IT-Dienstleister für die Touristik, gewannen in Madrid 4,7 Prozent. (awp/mc/pg)

Euronext
Aktueller Stand Eurostoxx50 bei Google

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.