Europa-Schluss: Überwiegend Verluste – Zurückhaltung wegen Zinssorgen

Boerse

Paris / London – Die Sorge vor steigenden Anleihezinsen ist am Donnerstag an die europäischen Aktienmärkte zurückgekehrt. Allerdings wurden die Anleger im Handelsverlauf etwas mutiger. Die Verluste verringerten sich vor allem mit Beginn eines freundlichen Börsenstarts in den USA. Nach einigem Hin und Her an der Wall Street und den technologielastigen Nasdaq-Börsen, währenddessen es zeitweise auch wieder deutlich abwärts ging, trat zuletzt dann erneut eine Erholung ein. Positive Daten aus der US-Industrie und die überraschende Aussicht auf unveränderte statt steigende Fördermengen für Rohöl durch den Ölverbund Opec+ waren der Auslöser.

Der EuroStoxx 50 schloss mit einem Minus von 0,21 Prozent auf 3704,85 Punkte. Der französische Cac 40 zeigte sich stabil mit plus 0,01 Prozent auf 5830,65 Punkte. Der britische FTSE 100 sank um 0,37 Prozent auf 6650,88 Zähler.

(awp/mc/ps)

Euronext
Aktueller Stand Eurostoxx50 bei Google

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.