Europa-Schluss: EuroStoxx erholt sich von Vortagesverlusten

Boerse
(Adobe Stock)

Paris / London – Der EuroStoxx 50 hat sich am Dienstag etwas von seinem trüben Wochenstart erholt. Der Leitindex der Eurozone legte um 0,77 Prozent auf 3761,19 Punkte zu, nachdem er am Montag sein wenige Tage zuvor erreichtes Tief seit Mitte März fast angetestet hatte.

Der Pariser Leitindex Cac 40 stieg am Dienstag um 0,79 Prozent auf 6476,18 Punkte, während der Londoner FTSE 100 «nur» mit einem Plus von 0,22 Prozent aus dem dort verlängerten Wochenende zurück kam. Mit 7561,33 Punkten wirkte bei dem «Footsie» die Vortagsschwäche am europäischen Aktienmarkt noch etwas nach.

Am Markt hiess es, die Schnäppchenjäger seien nun vorerst wieder auf das Börsenparkett zurückgekehrt. Dies habe sich am Vorabend schon in den USA und dort vor allem bei den Technologiewerten gezeigt. Der Fokus liege nun stark auf dem am Mittwoch anstehenden Zinsentscheid der US-Notenbank Fed, der die Anleger wegen der hohen Inflationstendenzen umtreibt.

Der Marktbeobachter Pierre Veyret vom Handelshaus Activtrades glaubt, dass eine Erhöhung des Leitzinses um dieses Mal 0,5 Prozentpunkte schon eingepreist ist. Laut dem Bankhaus Metzler steigt mit der hohen Inflation aber schon die künftige Erwartungshaltung: Die Wahrscheinlichkeit einer Zinsanhebung um 0,75 Prozentpunkte auf dem Treffen im Juni sei mittlerweile auf über 90 Prozent gestiegen. (awp/mc/ps)

Euronext
Aktueller Stand Eurostoxx50 bei Google

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.