Europa-Schluss: Moderate Erholung – Techwerte weiter runter

Boerse

Paris / London – Europas wichtigste Aktienmärkte haben sich am Mittwoch nach dem Ausverkauf vom Vortag wieder etwas gefangen. Der EuroStoxx 50 endete mit einem Plus von 0,53 Prozent bei 4080,22 Punkten. Tags zuvor war der Leitindex der Eurozone um mehr als zweieinhalb Prozent abgesackt. In Paris stieg der Cac 40 am Mittwoch um 0,83 Prozent auf 6560,80 Zähler. Der FTSE 100 in London legte um 1,14 Prozent auf 7108,16 Punkte zu.

Aus Branchensicht führten Auto- und Bankenwerte die Liste der Gewinner an. Dagegen setzten die zunächst festeren Technologiewerte ihre Talfahrt fort. Der Stoxx Europe 600 Technology stand mit minus 0,7 Prozent ganz unten im Sektortableau und weitete damit seine Verlustserie der vergangenen vier Handelstage auf mehr als 8 Prozent aus.

Die Papiere von ASML büssten als Schlusslicht im EuroStoxx 50 rund 2,6 Prozent ein. Der Halbleiterausrüster steckte sich höhere Ziele bis 2025. Diese entsprechen laut Goldman Sachs und JPMorgan aber weitgehend den Markterwartungen.

Stark waren Luftfahrtwerte wie Safran und Airbus mit Gewinnen von 2,6 beziehungsweise 3,5 Prozent. Die Investmentbank Bernstein empfahl in einer Branchenstudie die Papiere von Airbus, Boeing und des Zulieferers Spirit Aerossystems. Die Wende stehe wohl endlich bevor für den globalen Reiseverkehr, so der Experte Douglas Harned. Er hob seine Prognosen für die Auslieferung ziviler Flugzeuge, den Verkehr und auch die Kapazitäten an.

Im Stoxx 50 setzten sich die Anteilscheine von Astrazeneca mit einem Plus von 4,2 Prozent an die Spitze. Der Pharmakonzern hatte angekündigt, seine Option auf die vollständige Übernahme von Caelum Biosciences für 150 Millionen US-Dollar ausüben zu wollen, mit der Möglichkeit weiterer Zahlungen in Höhe von 350 Millionen Dollar. (awp/mc/ps)

Euronext
Aktueller Stand Eurostoxx50 bei Google

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.