Europa-Schluss: Inflations- und Rezessionssorgen beschleunigen Talfahrt

Boerse
(Adobe Stock)

Paris / London – Die Aktienmärkte in Europa haben am Donnerstag ihre Vortagesverluste deutlich ausgeweitet. «Der Inflationsdruck lässt nicht nach», schrieb Lutz Wockel, Leiter des Aktienfondsmanagements bei Warburg Invest, nach den jüngsten Nachrichten zur Teuerung in Europa und den USA. Investoren fürchten, dass eine aggressive Politik der US-Notenbank zur Bekämpfung der starken Preissteigerungen die Wirtschaft der USA in eine Rezession drückt. Dies dürfte negativ auf die Börsen diesseits des Atlantiks ausstrahlen.

Der europäische Leitindex EuroStoxx 50 büsste 1,66 Prozent auf 3396,61 Zähler ein. Der französische Cac 40 fiel um 1,41 Prozent auf 5915,41 Punkte und der britische FTSE 100 verlor 1,63 Prozent auf 7039,81 Punkte.

«Die beginnende Berichtssaison der Unternehmen bringt zusätzliche Risiken», fuhr Wockel fort. Diese startete am Nachmittag in den USA mit Quartalszahlen grosser Banken. Dabei enttäuschten sowohl JPMorgan als auch Morgan Stanley die Anleger.

Euronext
Aktueller Stand Eurostoxx50 bei Google

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.