Japan: Maschinenbau-Aufträge sinken deutlich

Japan Industrie

Tokio – In Japan sind die Aufträge des privaten Sektors für Maschinen im Juli deutlich gefallen. Im Monatsvergleich seien die Neuaufträge um 8,2 Prozent gesunken, teilte die Regierung am Donnerstag in Tokio mit. Es ist der erste Rückgang seit drei Monaten.

Volkswirte hatten zwar mit einem Rückprall gerechnet, diesen aber auf lediglich 4,4 Prozent veranschlagt. Im Juni waren die Aufträge noch kräftig um 7,7 Prozent gestiegen. Die Aufträge für Maschinen sind ein wichtiger Indikator für die Investitionstätigkeit der Unternehmen. Sie gelten aber als sehr schwankungsanfällig, was nicht zuletzt am grossen Volumen einzelner Auftragswerte liegt.

Überschuss der Leistungsbilanz sinkt weiter
Der Überschuss in der japanischen Leistungsbilanz ist im Juli den fünften Monat in Folge gesunken. Im Jahresvergleich sei der Überschuss um 42,4 Prozent auf 990,2 Milliarden Yen gefallen, teilte die Regierung am Donnerstag in Tokio mit. Der Rückgang war zwar abermals deutlich, allerdings geringer als in den Vormonaten. Die Markterwartungen von minus 31,3 Prozent wurden dennoch klar verfehlt. (awp/mc/upp/ps)

Japanische Regierung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.