Ölpreise deutlich gesunken

Rohöl
(Foto: Pixabay)

(Foto: Pixabay)

New York – Die Ölpreise haben am Freitag merklich nachgegeben. Am späten Nachmittag kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im September 52,57 US-Dollar. Das waren 72 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 90 Cent auf 47,61 Dollar.

Von einer kurzen Gegenbewegung abgesehen ging es am Freitag mit den Ölpreisen durchgehend bergab. Der Rückgang ist auch auf die schwächelnde chinesische Wirtschaft zurückzuführen, die sich dämpfend auf die Nachfrage auswirkt. Mit dem erneuten Minus hat sich der zwischenzeitliche Anstieg der Ölpreise vom Mittwoch als zunächst nicht nachhaltig entpuppt. Zwischenzeitlich waren diese Woche die Preise auf ein 7-Tages-Hoch gestiegen, nachdem sie seit Anfang Juli fast durchgehend auf Talfahrt gewesen waren.

Der Preis für Rohöl der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) vom Donnerstag ist gestiegen. Das Opec-Sekretariat meldete am Feitag, dass der Korbpreis der Ölsorten des Kartells am Vortag bei 51,45 US-Dollar pro Barrel (159 Liter) gelegen habe. Der Anstieg lag damit bei 63 Cent. Die Opec berechnet ihren Korbpreis auf Basis der zwölf wichtigsten Sorten des Kartells. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.