Ölpreise drehen in die Gewinnzone

Oil
(Photo by Cameron Venti on Unsplash)

New York / London – Die Ölpreise sind am Mittwoch gestiegen. Nachdem die Notierungen am Morgen noch etwas gefallen waren, drehten sie bis zum Mittag in die Gewinnzone. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete zuletzt 94,41 US-Dollar. Das waren 55 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 30 Cent auf 87,22 Dollar.

Marktbeobachter sprachen von einer nervösen Stimmung unter den Ölinvestoren nach einem Raketeneinschlag in Polen. Mittlerweile gehen Experten aber davon aus, dass es sich um eine Flugabwehrrakete aus der Ukraine handelt. Demnach soll sie nicht aus Russland abgeschossen worden sein, wie zuerst befürchtet wurde.

Am Ölmarkt sind die geopolitischen Risiken zuletzt stärker in den Mittelpunkt des Interesses gerückt. Daher sei vorerst mit stärkeren Schwankungen bei den Ölpreisen zu rechnen, hiess es weiter. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.