Ölpreise deutlich gestiegen

Oel
(Bild: Edelweiss - Fotolia.com)

(Bild: Edelweiss – Fotolia.com)

New York / London – Die Ölpreise sind am Mittwoch deutlich gestiegen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im August kostete zuletzt 65,19 Dollar und damit 1,49 Dollar mehr als am Dienstag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Juli-Lieferung stieg um 1,20 Dollar auf 61,17 Dollar.

Der Markt warte auf die am Nachmittag in den USA anstehenden wöchentlichen Rohöllagerbestände, sagten Händler. Hier wird der siebte Rückgang in Folge erwartet. Darauf deuten auch die am Dienstag veröffentlichten Zahlen des privaten American Petroleum Institute (API) hin.

Warten auf Fed
Zudem könnten auch die Aussagen von US-Notenbankchefin Janet Yellen am Abend den Ölmarkt bewegen. Es werden sich Hinweise auf mögliche Leitzinsanhebungen im weiteren Jahresverlauf erhofft. Insbesondere Ausschläge am Devisenmarkt könnten auch die Ölpreise beeinflussen.

Der Preis für Rohöl der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) ist gefallen. Das Opec-Sekretariat meldete am Mittwoch, dass der Korbpreis der Ölsorten des Kartells am Dienstag bei 60,08 US-Dollar gelegen habe. Das waren neuen Cent weniger als am Montag. Die Opec berechnet ihren Korbpreis auf Basis der zwölf wichtigsten Sorten des Kartells. (awp/mc/upd/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.