Ölpreise treten auf der Stelle

Oil Öl

Singapur – Die Ölpreise haben sich zu Wochenbeginn zunächst kaum bewegt. Am frühen Montagmorgen kostete ein Barrel der Nordseesorte Brent zur Dezember-Lieferung 109,332 US-Dollar. Das waren acht Cent weniger als am Freitag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg indes leicht um acht Cent auf 86,15 Dollar.

Händler nannten zur Begründung gegenläufige Faktoren am Ölmarkt. Während jüngste Konjunkturdaten aus China auf eine Stabilisierung der weltweit zweitgrössten Volkswirtschaft hindeuten, ist die weltweit drittgrösste Wirtschaft Japans im dritten Quartal deutlich geschrumpft. Es war der erste Rückgang der Wirtschaftsleistung seit Ende 2011. Dies dürfte den ohnehin grossen Druck auf die japanische Notenbank, ihre sehr expansive Geldpolitik weiter zu lockern, nochmals erhöhen. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.