Ölpreise deutlich gefallen – Starker Dollar belastet

Öl Oil

Singapur – Die Ölpreise sind am Donnerstag im Zuge eines deutlichen Kursgewinns des US-Dollar kräftig gefallen. Im asiatischen Handel verbilligte sich ein Barrel der Nordseesorte Brent um 1,67 US-Dollar auf 112,54 US-Dollar. Der Preis für ein Barrel Rohöl der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) gab etwa gleich stark nach, 1,66 Dollar auf 94,26 Dollar.

Der Anstieg des Dollar an den Devisenmärkten habe an den Ölmärkten für Verkaufsdruck gesorgt, hiess es von Händlern. Der starke Dollar habe damit die jüngsten Daten zu den Ölreserven in den USA in den Hintergrund gedrängt. Am Vortag hatte das US-Energieministerium einen Rückgang der Lagerbestände an Rohöl und Benzin gemeldet und damit zeitweise für einen deutlichen Anstieg der Ölpreise gesorgt. (awp/mc/ss)

Opec-Korbpreis

WTI / NYMEX

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.