Ölpreise leicht erholt nach heftigen Vortagesverlusten

Öltanks

New York – Die Ölpreise haben sich am Freitag leicht erholt von ihren starken Vortagsverlusten gezeigt. Positive Konjunkturdaten aus Frankreich sorgten am Morgen für steigende Risikofreude an den Finanzmärkten. Gegen Mittag kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Mai 123,82 US-Dollar. Das waren 68 Cent mehr als am Donnerstag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 30 Cent auf 105,65 Dollar.

Händler begründeten die Kursgewinne insbesondere mit der Wirtschaftsstimmung in Frankreich, die sich im März deutlich verbesserte. Der Anstieg des Insee-Geschäftsklimas um drei Zähler auf 96 Punkte wurde nicht zuletzt deswegen so positiv gewertet, weil die ebenfalls wichtigen Einkaufsmanagerindizes am Donnerstag stark enttäuscht hatten.

IEA plant keine Freigabe der strategischen Ölreserve
Unterdessen ist die Internationale Energiebehörde IEA Spekulationen entgegengetreten, wonach sie eine koordinierte Freigabe der strategischen Ölreserve plane. Ein solcher Schritt werde nicht erwogen, sagte IEA-Chefin Maria van der Hoeven am späten Donnerstagabend. Auch sei es verfrüht, auf die Freigabe der Reserven in einzelnen Ländern zu spekulieren. Hintergrund der Gerüchte sind befürchtete Angebotsengpässe wegen geopolitischer Spannungen, insbesondere wegen des Streits um das iranische Atomprogramm.

Am Vortag hatten die Preise an den Ölmärkten scharf auf ungünstige Konjunkturdaten aus Europa und China reagiert. In der Spitze lagen die Verluste bei über zwei Dollar. Ausschlaggebend waren die Einkaufsmanagerindizes – wichtige Frühindikatoren für die konjunkturelle Entwicklung. Sie gaben in beiden Regionen nach und liegen im Kontraktionsbereich, der auf eine schrumpfende Wirtschaftsleistung schliessen lässt.

OPEC-Rohölpreis sinkt deutlich
Der Preis für Rohöl der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) ist deutlich gesunken. Nach Berechnungen des Opec-Sekretariats vom Freitag kostete ein Barrel am Donnerstag im Durchschnitt 121,79 US-Dollar. Das waren 1,12 Dollar weniger als am Mittwoch. Die Opec berechnet ihren Korbpreis täglich auf Basis von zwölf wichtigen Sorten des Kartells. (awp/mc/pg)

WTI / NYMEX

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.