Ölpreise gestiegen

Öl-Raffinerie

Singapur – Die Ölpreise sind am Donnerstag angesichts der zugespitzen Lage in Libyen gestiegen. Ein Barrel der Nordseesorte Brent kostete im asiatischen Handel 116,20 US-Dollar und damit 26 Cent mehr als am Vortag. Ein Barrel der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 41 Cent auf 104,79 Dollar.

Die Bombardierung der Ölinfrastruktur in Libyen durch Flugzeuge des Diktators Muammar al-Gaddafi treibe die Preise nach oben, sagten Händler. So wurde der Ölhafen von Al-Sidra nach Angaben der Rebellen schwer beschädigt. Es werde befürchtet, dass die Rohölförderung in Libyen längerfristig beeinträchtigt werde. (awp/mc/ss)

WTI / NYMEX

Opec-Korbpreis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.