Ölpreise nach Einigung auf Griechenland-Hilfe gestiegen

Ölfässer

Singapur – Die Ölpreise sind am Freitag nach der Einigung der Eurostaaten auf ein neues Hilfspaket für Griechenland leicht gestiegen. Ein Barrel (159 Liter) Rohöl der Nordseesorte Brent zur Auslieferung im September verteuerte sich im asiatischen Handel um 44 Cent auf 117,95 US-Dollar.

Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur September-Lieferung stieg um 49 Cent auf 99,62 Dollar, nachdem er am Vortag noch zeitweise ein Wochenhoch bei knapp über 100 Dollar gestanden hatte. Händler sprechen nach der Einigung beim EU-Sondergipfel am Vortag von einer spürbaren Entspannung. An den Finanzmärkten sei eine Erleichterung zu beobachten, und die sorge auch an den Ölmärkten für Kauflaune, hiess es. Ausserdem verdichteten sich Hinweise, dass es in den USA zu einer Einigung zwischen Regierung und Opposition im Streit um eine Anhebung der Schuldengrenze kommen werde. (awp/mc/ps)

Opec-Korbpreis

WTI / NYMEX

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.