Ölpreise sinken leicht – Libyen bleibt im Blick der Märkte

Öl Oil

Singapur – Die Ölpreise sind am Dienstag im asiatischen Handel belastet durch Erfolge der Rebellen in Libyen leicht gefallen. Ein Barrel der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Mai kostete 114,51 Dollar. Das waren 29 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) sank um 23 Cent auf 103,75 Dollar.

Die Lage in Libyen dominiere weiter den Ölmarkt, sagten Händler. Die Rebellen hatten zuletzt alle strategisch wichtigen Öl-Häfen im Osten eingenommen. Die habe für eine gewisse Entspannung am Ölmarkt gesorgt, sagten Händler. Allerdings stossen die Aufständischen weiterhin auf Widerstand der Regierungstruppen. (awp/mc/ps)

Opec-Korbpreis

WTI / NYMEX

id=5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.