Ölpreise steigen leicht

Öl Oil

Singapur – Die Ölpreise sind am Freitag mit der Hoffnung auf eine Entspannung der europäischen Schuldenkrise leicht gestiegen. Am Morgen legte der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent zur Oktober-Lieferung 50 Cent auf 112,80 US-Dollar zu und verteuerte sich damit seit Montag um etwa vier Dollar.

Der Preis für ein Fass der US-Sorte WTI (West Texas Intermediate) zur Auslieferung im November stieg um 13 Cent auf 89,53 Dollar. Der US-Ölpreis verteuerte sich im Verlauf der Woche ebenfalls um rund vier Dollar.

Stärkster Wochengewinn seit Juli
Im Verlauf der Woche hätten die Ölpreise die stärksten Gewinne seit Juli verzeichnet, hiess es von Händlern. Vor einem mit Spannung erwarteten Treffen der Finanzminister der Eurozone zum Wochenschluss habe sich die Hoffnung auf eine Entspannung in der Schuldenkrise verstärkt, erklärten sie die Kauflaune an den Ölmärkten. Ausserdem hatte die Europäische Zentralbank (EZB) am Vortag angekündigt, den Banken der Eurozone in Kooperation mit führenden Notenbanken zusätzliche Dollar-Kredite zu gewähren. Die Massnahme sorgte für eine kräftige Kurserholung an den internationalen Finanzmärkten. (awp/mc/ps)

Opec-Korbpreis

WTI / NYMEX

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.