Ölpreise uneinheitlich

Öltanks

New York – Die Ölpreise haben am Mittwoch uneinheitlich tendiert. Der Preis für ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Oktober-Lieferung stieg um 43 Cent auf 112,32 US-Dollar. Der Preis für ein Fass der US-Sorte WTI (West Texas Intermediate) verbilligte sich hingegen um 52 Cent auf 89,69 Dollar. Beide Ölsorten hatten im frühen Handel noch deutlich schwächer tendiert.

Profitiert hätten die Ölpreise von der freundlichen Stimmung an den Aktienmärkten, sagten Händler. Der Brentpreis erholte sich stärker, nachdem er in den vergangenen Tagen noch von der Schuldenkrise in der Eurozone belastet worden war. Der WTI-Preis wird laut Händler durch Produktionsausfälle im Golf von Mexiko gestützt. Im Nachmittagshandel werden noch die Rohöllagerbestände aus den USA erwartet.

Opec-Rohöl teurer
Der Preis für Rohöl der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) ist gestiegen. Nach Berechnungen des Opec-Sekretariats vom Mittwoch kostete ein Barrel (159 Liter) am Dienstag im Durchschnitt 108,42 Dollar. Das waren 56 Cent mehr als am Montag. Die Opec berechnet ihren Korbpreis täglich auf Basis von zwölf wichtigen Sorten des Kartells. (awp/mc/pg)

WTI / NYMEX

Opec-Korbpreis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.