Ölpreise zum Wochenausklang im Plus

Oil Öl

Singapur – Die Ölpreise haben am Freitag im frühen Handel im Plus tendiert. Während Rohöl der Nordseesorte Brent recht klare Gewinne verbuchte, legte der Preis für die US-Sorte WTI vor dem mit Spannung erwarteten Arbeitsmarktbericht aus den USA und einer vielbeachteten Rede der deutschen Kanzlerin zur Euro-Schuldenkrise nur minimal zu. Der Preis für ein Barrel Brent zur Auslieferung im Januar stieg am frühen Morgen um 52 Cent auf 109,51 US-Dollar. Ein Fass WTI verteuerte sich im asiatischen Handel um 17 Cent auf 100,37 Dollar.

Händler begründeten die feste Tendenz am Ölmarkt vor allem mit den freundlichen asiatischen Aktienmärkten. Darüber hinaus hatten sich zuletzt die Hoffnungsschimmer für die weltweit grösste Volkswirtschaft USA gemehrt. Am Donnerstag hat sich der vielbeachtete Einkaufsmanagerindex ISM für die Industrie klar verbessert. Zudem waren zuletzt auch Daten vom krisengeschüttelten Immobilienmarkt besser als erwartet ausgefallen. Für den am Nachmittag anstehenden monatlichen Arbeitsmarktbericht hatten zuletzt robuste Zahlen des Arbeitsmarkt-Dienstleisters ADP zuversichtlich gestimmt. (awp/mc/ps)

Opec-Korbpreis

WTI / NYMEX

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.