Platinpreis steigt auf höchsten Stand seit 2014

Platinpreis steigt auf höchsten Stand seit 2014

London – Der starke Preisanstieg des Edelmetalls Platin setzt sich fort. Am Dienstag stieg der Preis für eine Feinunze (etwa 31,1 Gramm) an der Rohstoffbörse in London bis auf rund 1339 US-Dollar. Das ist der höchste Stand seit Herbst 2014. Der Preis hat in diesem Jahr um etwa zwanzig Prozent zugelegt und damit deutlicher als die artverwandten Edelmetalle Gold und Silber.

Fachleute nennen vor allem die Hoffnung auf eine konjunkturelle Erholung als Grund für die Preisrally. Getrieben wird die Erwartung durch fortschreitende Corona-Impfungen, die weniger Einschränkungen des öffentlichen Lebens ermöglichen könnten. Platin wird unter anderem in der Autoindustrie für die Produktion von Katalysatoren eingesetzt. Eine anziehende Konjunktur dürfte auch den Autoabsatz steigen lassen.

Allerdings mehren sich die Stimmen, die vor Übertreibungen am Platinmarkt warnen. Die Rohstoffexperten der Commerzbank begründen den Preisanstieg zwar auch mit einer vorherigen Unterbewertung sowie der Erwartung eines Angebotsdefizits. Angesichts der Dynamik des Preisanstiegs seien aber Züge einer spekulativen Übertreibung zu erkennen, heisst es in einem Kommentar. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.