Spanien: Arbeitslosigkeit verharrt auf Rekordniveau

Arbeitslose Spanien

Warteschlange vor einem Arbeitsamt in Madrid.

Madrid – Die Arbeitslosigkeit in Spanien bleibt auf einem Rekordniveau in der Euro-Zone. Wie die spanische Statistikbehörde INE am Freitag berichtete, fiel die Quote im zweiten Quartal im Vergleich zum Vorquartal zwar um 0,4 Prozentpunkte auf 20,89 Prozent. Analysten hatten jedoch mit einer stärkeren Abnahme gerechnet.

Normalerweise wirkt sich der Start der Touristensaison im zweiten Vierteljahr deutlich positiver auf die Lage am spanischen Arbeitsmarkt aus. Im Vergleich zum selben Vorjahreszeitraum stieg die Zahl der Arbeitslosen im zweiten Quartal laut INE jedoch um 188.200. Insgesamt seien im zweiten Quartal 4,8 Millionen Menschen in Spanien ohne Job gewesen. Die Arbeitslosigkeit unter Jugendlichen erreichte mit 46 Prozent einen neuen Höchststand. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.