Tokio-Schluss: Erholung fortgesetzt

Japan Nikkei

Tokio – Der japanischen Aktienmarkt hat seine Erholung fortgesetzt. Unterstützung kam von der freundlichen Wall Street, wo die Hoffnung auf ein hunderte Milliarden schweres Jobprogramm von US-Präsident Barack Obama und weitere Massnahmen der US-Notenbank für positive Stimmung sorgten . Der Nikkei-225-Index machte daraus einen weiteren Anstieg um 0,34 Prozent auf 8.793,12 Punkte, ging damit aber deutlich unter dem Tageshoch aus dem Handel. Der breit gefasste Topix verbesserte sich um 0,50 Prozent auf 757,41 Punkte.

Belastende Faktoren für den Tokioter Markt wie ein Jobrückgang in Australien oder mögliche Zinserhöhungen in China traten laut Börsianern in den Hintergrund.

Mollstimmung gab es im Maschinenbausektor: In Japan waren die Neuaufträge im Juli um deutliche 8,2 Prozent zum Vormonat gefallen. Es war der erste Rückgang seit drei Monaten. Volkswirte hatten zwar mit einem Rückprall gerechnet, diesen aber auf lediglich 4,4 Prozent veranschlagt. Besonders schwach präsentierten sich deswegen die Maschinenbautitel von Fanuc, die als schwächster Nikkei-Wert 3,41 Prozent auf 11.610 Yen absackten.

Zuletzt besonders gefragte Exporttitel zeigten ein gemischtes Bild. Während Canon und Toyota etwas fester tendierten, kam es bei Sony und Honda zu leichten Gewinnmitnahmen. (awp/mc/ps)

Nikkei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.