Tokio-Schluss: Gewinne wegen EU-Optimismus

Japan Nikkei

Tokio – Gute US-Vorgaben sowie wachsendes Vertrauen auf einen erfolgreichen EU-Gipfel haben am Mittwoch in Tokio für steigende Kurse gesorgt. Am Markt wurde vermehrt darauf gesetzt, dass die europäischen Staats- und Regierungschefs auf ihrem Gipfel am Donnerstag und Freitag konkrete Schritte beschliessen werden, um die Schuldenkrise zu bekämpfen. Die jüngsten Drohungen der Ratingagentur Standard & Poors (S&P) hätten den Druck auf die Politiker noch einmal erhöht, hiess es.

Der Leitindex Nikkei 225 ging 1,71 Prozent höher bei 8.722,17 Punkten aus dem Handel und schloss damit in der Nähe seines Einmonatshochs. Der breiter gefasste Topix gewann 1,57 Prozent auf 749,63 Punkte.

Exportwerte wie Sony profitierten von den Aussichten in der Eurozone und einem nachgebenden Yen. Die Papiere des Herstellers von Unterhaltungselektronik rückten um 5,91 Prozent auf 1.452 Yen vor. Um mehr als 11 Prozent kletterten die Titel von Mitsui O.S.K. Lines: Die Reederei hegt gemeinsam mit vier weiteren Unternehmen Pläne zur Schaffung eines globalen Pools von Öltankern.

Aktien des Milchkonzerns Meiji Holdings erholten sich um 5,13 Prozent vom Kursrutsch am Vortag. Nach Angaben des Unternehmens war die Konzentration des in Milchpulver-Produkten gefundenen radioaktiven Cäsiums nicht gesundheitsgefährdend.

Olympus dagegen fielen um 5,21 Prozent: Börsenbetreiber Tokyo Stock Exchange droht dem krisengeschüttelten Kamerahersteller weiterhin mit einer Einstellung der Börsennotierung. (awp/mc/ps)

Nikkei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.