Tokio-Schluss: Leichter

Japan Nikkei

Tokio – Nach dem Kurssprung vom Vortag hat der japanische Aktienmarkt am Donnerstag etwas nachgegeben. Der Nikkei-225-Index setzte um 0,11 Prozent zurück auf 10.071,14 Punkte, nachdem er tags zuvor noch über die Marke von 10.000 Punkten auf den höchsten Stand seit der Erdbebenkatastrophe Mitte März geklettert war. Der breiter gefasste Topix-Index verlor 0,35 Prozent auf 870,48 Punkte.

Den Markt belasteten vor allem schwache Versorgertitel, nachdem die japanische Regierung ein baldiges Hochfahren von Kernreaktoren ausgeschlossen hatte. Die Kraftwerke würden erst nach Abschluss weiterer Stresstests wieder in Betrieb genommen, hiess es. Seit der Katastrophe ohnehin am stärksten gefallene Tepco-Aktien sanken daraufhin um weitere 3,36 Prozent auf 403 Yen. Die Papiere von Kansai Electric Power rutschten gar um 8,39 Prozent auf 1.452 Yen ab. Das Unternehmen erzeugt rund die Hälfte seines Stroms mit Nukleartechnik. Die Anteile von Nissan, die ihren Energieverbrauch weiterhin einschränken müssen, sanken um 1,60 Prozent auf 863 Yen. (awp/mc/ss)

Nikkei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.