Tokio-Schluss: Leichtes Minus

Nikkei

Tokio – Enttäuschte Hoffnungen auf eine Lockerung der Geldpolitik haben den japanischen Aktienmarkt am Freitag leicht belastet. Der Nikkei-225-Index schloss um 0,14 Prozent tiefer bei 9.607,08 Punkten. Auf Wochensicht bedeutete dies ein Minus von 0,43 Prozent. Für den breiter gefassten Topix ging es um 0,50 Prozent auf 827,77 Punkte abwärts.

Besonders Bankentitel gerieten unter Druck, nachdem die japanische Notenbank trotz der schwersten Erdbebenkatastrophe in der Geschichte Japans vorerst auf weitere Konjunkturhilfen verzichtet und ihre Nullzinspolitik beibehält. So fielen Sumitomo Mitsui Financial (SMFG) um 1,99 Prozent auf 2.365 Yen und Mitsubishi UFJ Holdings um 0,79 Prozent auf 375 Yen.

Die zuletzt stark unter Druck geratenen Versorgertitel entwickelten sich in unterschiedliche Richtungen: Tokyo Electric Power (Tepco) erholten sich etwas von ihren jüngsten Verlusten und stiegen vor der Bekanntgabe von Geschäftszahlen um 2,51 Prozent auf 367 Yen.

Für die Aktien von Kansai Electric Power ging es um 4,86 Prozent auf 1.331 Yen nach unten. Die Papiere der Internetfirma Gree aber kletterten um 3,50 Prozent auf 1.654 Yen. Sie profitierten Händlern zufolge von dem furiosen Börsengang des Online-Netzwerks LinkedIn in den USA. (awp/mc/ps)

Nikkei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.