Tokio-Schluss: Schwach vor US-Arbeitsmarktdaten

Tokio-Schluss: Schwach vor US-Arbeitsmarktdaten

Tokio – Der Nikkei-225-Index hat am Freitag seine sechstägige Gewinnserie gestoppt und im Minus geschlossen. Am Ende stand ein Abschlag von 1,21 Prozent auf 8.950,74 Punkte zu Buche. Die Wochenbilanz aber fiel mit einem Plus von 1,74 Prozent positiv aus. Der breit gefasste Topix sank am Freitag um 1,09 Prozent auf 769,78 Punkte.

Vor der Veröffentlichung des wichtigen US-Arbeitsmarktberichtes hielten sich die Anleger zurück, begründeten Börsianer die Verluste kurz vor dem Wochenende. Die Investoren rechneten nur mit einem geringen Beschäftigungszuwachs.

Zudem erwartet die US-Regierung für dieses Jahr ein geringeres Wirtschaftswachstum als zunächst vorhergesagt, nannten Beobachter einen weiteren Belastungsgrund. Vor diesem Hintergrund befürchteten die Anleger auch eine Abschwächung der Exporte in die USA. Insofern sackten die Titel des Elektrokonzerns Sony um 4,30 Prozent auf 1.625 Yen ab. Überdurchschnittlich hohe Verluste verbuchten auch die Titel der Autobauer Toyota und Honda, die um 1,56 respektive 1,96 Prozent fielen. Die US-Absatzzahlen der beiden Unternehmen hatten enttäuscht. (awp/mc/ps)

Nikkei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.