Tokio-Schluss: Uneinheitlich

Nikkei-Index

Tokio – Der japanische Aktienmarkt hat den Handel am Freitag uneinheitlich beendet. Der Nikkei 225 gewann nach drei Verlusttagen in Serie zum Handelsschluss am Freitag 0,29 Prozent auf 8.401,72 Punkte. Auf Wochensicht verlor Japans Leitindex allerdings 1,58 Prozent. Der breiter gefasste Topix gab zum Wochenausklang um 0,20 Prozent auf 723,56 Punkte nach.

Dass sich der Nikkei-Index freundlich ins Wochenende verabschieden konnte, begründeten Händler mit den positiv aufgenommenen US-Konjunkturdaten. Sie hätten die Sorgen etwas gedämpft, dass die europäische Schuldenkrise die Weltwirtschaft in eine Rezession reissen könnte.

Die am Vortag noch arg gebeutelten Aktien des Schifffahrtsunternehmens Mitsui O.S.K. Lines führten die Gewinnerliste im Nikkei mit einem Aufschlag von 5,13 Prozent auf 287 Yen an. Für die Titel von Olympus ging es indes weiter bergab. Der skandalgeschüttelte Kamerahersteller musste seine Bilanzzahlen der vergangenen fünf Jahre korrigieren. Nachdem die Papiere bereits am Vortag ein Fünftel ihres Wertes verloren hatten, gaben sie zum Wochenschluss abermals um 3,55 Prozent nach und landeten damit auf dem drittletzten Platz im Nikkei-Index. (awp/mc/ps)

Nikkei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.