Tokio-Schluss: Verluste – Tepco drückt auf Stimmung

Nikkei-Index

Tokio – Die japanischen Börsen haben am Dienstag mit Verlusten geschlossen. Ein Rekordtief bei den Aktien von Tokyo Electric Power (Tepco) habe auf die Stimmung gedrückt. Zudem sehe es so aus, als sei die Erholung nach der Naturkatastrophe und den folgenden Kurseinbrüchen erst einmal vorbei, hiess es am Markt. Die Unsicherheit über die langfristigen Auswirkungen von Erdbeben und Tsunami vor mehr als drei Wochen in Japan beherrsche den Handel dort auch weiterhin. Der Nikkei-225-Index schloss bei 9.615,55 Punkten um 1,06 Prozent tiefer. Der breiter gefasste Topix gab 1,46 Prozent auf 847,16 Punkte ab.

Tepco-Papiere stürzten um mehr als 18 Prozent ab auf 362 Yen. Die anhaltenden Probleme im havarierten AKW Fukushima belasteten. Darüber hinaus erklärte der AKW-Betreiber, er werde die örtlichen Behörden für die radioaktive Belastung und die Evakuierungskosten entschädigen. Eine Summe hat Tepco nicht genannt. Das liesse Sorgen um die Finanzlage des Konzerns steigen, hiess es. Zu den wenigen positiven Ausreissern gehörten die Papiere von Japan Tobacco, die knapp zwei Prozent hinzu gewannen. Grund dafür waren Aussagen zur Produktion. (awp/mc/ps)

id=5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.