Ölpreise steigen weiter

Öl
(Bild: © Witold Krasowski - Fotolia.com)

(Foto: © Witold Krasowski – Fotolia.com)

New York / London –  Der Aufwärtstrend der Ölpreise hat sich auch am Freitag fortgesetzt. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Juli wurde am Mittag mit 109,44 US-Dollar gehandelt. Das waren 35 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte WTI zur Auslieferung im Juni kletterte um 24 Cent auf 101,74 Dollar.

Die anhaltende Krise in der Ukraine stütze die Ölpreise weiter, sagten Händler. Die Sorge vor Lieferausfällen aus Russland halte an. Im Nachmittagshandel könnten US-Konjunkturdaten zum Verbrauchervertrauen und vom Immobilienmarkt die Ölpreise bewegen.

OPEC-Oel nahezu unbewegt
Der Preis für Rohöl der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) hat sich kaum bewegt. Nach Berechnungen des Opec-Sekretariats vom Freitag kostete ein Barrel am Donnerstag im Durchschnitt 105,66 US-Dollar. Das waren vier Cent mehr als am Mittwoch. Die Opec berechnet ihren Korbpreis auf Basis der zwölf wichtigsten Sorten des Kartells

(awp/mc/cs)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.