US-Arbeitslose: Erstanträge sinken überraschend

US-Arbeitslose: Erstanträge sinken überraschend

Zahl der Erstanträge fällt um 5’000 auf 382’000.

Washington – In den USA ist die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der vergangenen Woche überraschend deutlich gesunken. Die Zahl sei um 5.000 auf 382.000 gefallen, teilte das US-Arbeitsministerium am Donnerstag in Washington mit. In der Vorwoche lag der Wert bei revidiert 387.000 (zunächst: 385.000).

Volkswirte hatten 383.000 Anträge erwartet. Im aussagekräftigeren Vier-Wochen-Schnitt sank die Zahl um 1.500 auf 385.250 Anträge.

Auftragseingang für langlebige Güter fällt im Februar überraschend
Die Aufträge für langlebige Güter sind im Februar überraschend gefallen. Im Monatsvergleich seien die Neuaufträge um 0,9 Prozent gesunken, teilte das Handelsministerium am Donnerstag in Washington mit. Volkswirte hatten hingegen mit einem Anstieg um 1,1 Prozent gerechnet. Der Anstieg im Januar wurde von 3,2 Prozent auf 3,6 Prozent noch oben revidiert. Ohne Berücksichtigung der schwankungsanfälligen Transportgüter sank der Auftragseingang im Februar ebenfalls überraschend. Im Monatsvergleich sanken die Aufträge in dieser Abgrenzung um 0,6 Prozent. Hier hatten die Volkswirte einen Anstieg um 2,0 Prozent erwartet. Allerdings wurde das Auftragsrückgang im Januar von 3,6 Prozent auf 3,0 Prozent nach oben korrigiert. (awp/mc/ss)

US-Arbeitsministerium

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.