US-Schluss: Dow mit bislang grösstem Tagesplus des Jahres

US-Schluss: Dow mit bislang grösstem Tagesplus des Jahres

New York – Der Dow Jones Industrial hat am Donnerstag wieder in die Gewinnspur zurückgefunden und das bislang grösste Tagesplus des Jahres verzeichnet. Gute Konjunkturdaten liessen den Leitindex und die anderen wichtigen Börsenbarometer um mehr als ein Prozent steigen. In den USA waren die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der vergangenen Woche stärker als erwartet gesunken. Dies wecke unter den Anlegern die Hoffnung, dass auch der viel beachtete US-Arbeitsmarktbericht für Januar am Freitag positiv ausfallen könnte, sagte Marktanalyst Michael Hewson vom Broker CMC Markets. Zudem hatte die Produktivität in den Vereinigten Staaten im Winter überraschend zugelegt.

Der Dow stieg um 1,22 Prozent auf 15 628,53 Punkte. Wegen der Sorgen um einige Schwellenländer aber steht bei dem Leitindex seit Jahresbeginn immer noch ein Minus von knapp 6 Prozent zu Buche. Der marktbreite S&P-500-Index zog am Donnerstag um 1,24 Prozent auf 1773,43 Punkte an. Der Nasdaq 100 kletterte ebenfalls um 1,24 Prozent, und zwar auf 3497,60 Punkte.

Twitter verlieren fast ein Viertel an Wert
Unter den Einzelwerten fielen vor allem die Aktien des Kurznachrichtendienstes Twitter mit einem Kurseinbruch von fast einem Viertel auf. Im Schlussquartal waren trotz des Rummels um den Börsengang lediglich 9 Millionen Nutzer hinzugekommen, womit die Gesamtzahl zum Jahreswechsel bei 241 Millionen lag. Zum Vergleich: Das weltgrösste Online-Netzwerk Facebook hatte in der gleichen Zeit 39 Millionen Mitglieder gewonnen und kommt nun auf insgesamt 1,23 Milliarden Nutzer. Facebook-Papiere schlossen kaum verändert.

Analyst Carlos Kirjner von Bernstein Research sah bei Twitter indes auch die Kennziffern für die Aktivität der Nutzer unter den Erwartungen. Bei Umsatz und Marge habe der Kurznachrichtendienst besser abgeschnitten.

Walt Disney springen an Dow-Spitze
Klarer Favorit im Dow waren die Papiere von Walt Disney, die um 5,30 Prozent auf 75,56 US-Dollar ansprangen. Der Medienkonzern hatte in der Weihnachtszeit ein glänzendes Geschäft gemacht. Vor allem zwei Kinofilme sorgten nach Angaben des Unternehmens für eine klingelnde Kasse: das animierte Märchen „Die Eiskönigin – Völlig unverfroren“ und der Actionfilm „Thor – The Dark Kingdom“.

Die Papiere von Coca-Cola verteuerten sich um mehr als 1 Prozent. Der Getränkekonzern kauft sich für mehr als eine Milliarde Dollar bei einer US-Kaffeefirma ein. Hintergrund ist ein geplantes Mischsystem für Kaltgetränke des Herstellers Green Mountain Coffee. Coca-Cola wird seine Geschmacksrichtungen beisteuern und beim Marktstart helfen. Die Titel von Green Mountain Coffee schnellten an der Spitze des Nasdaq 100 um mehr als 26 Prozent in die Höhe.

Akamai gewinnen rund 20 Prozent
Zweitbester Indexwert waren die Papiere von Akamai Technologies. Die Titel zogen um rund 20 Prozent an und erreichten damit ein Siebenjahreshoch. Der Internet-Infrastrukturspezialist hatte überzeugende Quartalszahlen gemeldet und mit seiner Gewinnprognose zugleich Befürchtungen zerstreut, dass Apple dem Unternehmen Konkurrenz machen könnte.

Die Titel von General Motors (GM) bewegten sich kaum vom Fleck. Weltweit konnte GM seinen Jahresumsatz zwar dank eines gut laufenden Geschäfts in Nordamerika erhöhen. Der Gewinn allerdings verfehlte die Erwartungen. (awp/mc/upd/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.