US-Schluss: Dow Jones und S&P 500 auf Rekordhoch

US-Schluss: Dow Jones und S&P 500 auf Rekordhoch

New York – Vor neuen Aussagen der US-Notenbank Fed zum Thema Anleihekäufe sowie unterstützt von positiven Unternehmensnachrichten hat es an der Wall Street erneut Rekordstände gegeben. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial stieg am Dienstag mit plus 0,72 Prozent auf 15.680,35 Punkte auf den höchsten Stand in seiner 129jährigen Geschichte. Der S&P-500-Index legte um 0,56 Prozent auf 1.771,95 Punkte zu und beendete den Tag damit ebenfalls mit einer Bestmarke. Der Nasdaq-100-Index , der anfangs zwischen Gewinnen und Verlusten gependelt hatte, gewann 0,27 Prozent auf 3.391,75 Punkte.

Bei der Konferenz der US-Notenbank am Mittwoch gilt das Interesse der Börsianer in erster Linie etwaigen Hinweisen, wann mit der Rückführung der milliardenschweren Anleihekäufe begonnen wird. Die meisten Experten gehen mittlerweile davon aus, dass die Fed frühestens im kommenden März ihre Geldschleusen ein Stück weit schliessen wird. Unterstützung für diese These kam an diesem Tag von schwachen US-Konjunkturdaten. Im September waren die Umsätze des Einzelhandels erstmals seit sechs Monaten gesunken. Die Hauspreise hatten hingegen im August den stärksten Anstieg seit mehr als sieben Jahren verzeichnet.

Im Dow legten die Pfizer-Aktien um 1,66 Prozent auf 31,25 US-Dollar zu und erreichten damit den höchsten Stand seit neun Jahren. Beim weltweit drittgrössten Pharmakonzern war im dritten Quartal wegen harter Konkurrenz für ehemalige Kassenschlager zwar erneut der Gewinn gesunken, aber nicht so deutlich wie von Analysten befürchtet. Der um zwei Prozent rückläufige Umsatz und die gesenkte Schätzung für den Jahresumsatz fanden dagegen kaum Beachtung. IBM gewannen an der Indexspitze 2,69 Prozent und profitierten von Aussagen über weitere milliardenschwere Aktienrückkäufe.

Die Aktien von JPMorgan gingen mit einem knappen Plus von 0,09 Prozent aus dem Handel. Wie das «Wall Street Journal» berichtet, steht die Einigung der Grossbank mit dem US-Justizministerium über eine 13 Milliarden Dollar schwere Strafe auf der Kippe. Es geht bei der Geldbusse um Vorkommnisse bei der später übernommenen Washington Mutual.

Die Apple-Aktien gaben nach einem festen Start um 2,33 Prozent nach und zählten damit zu den schwächsten Wert im Nasdaq-Auswahlindex. Die neuen iPhone-Modelle hatten in dem im September abgelaufenen vierten Geschäftsquartal zwar das stockende Geschäft angekurbelt, doch die Freude der Investoren darüber hielt nicht an. Übertroffene Erwartungen bei iPhone-Verkäufen, Umsatz und Gewinn können die Analysten bei Apple offenbar nicht mehr überzeugen.

Yahoo gehörten hingegen mit plus 2,53 Prozent auf 33,17 Dollar zu den Spitzenwerten im Nasdaq 100, nachdem Analyst Carlos Kirjner von Bernstein die Aktie von «Marketperform» auf «Outperform» angehoben hatte. Das Kursziel blieb bei 40 Dollar. Im S&P 500 sanken die Aktien von Goodyear Tire & Rubber nach enttäuschenden Umsätzen im dritten Quartal um 5,85 Prozent und waren damit drittschwächster Wert. (awp/mc/pg)

NYSE

NASDAQ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.