US-Schluss: Dow steigt um 0,07% auf 18 312,39 Punkte

US-Schluss: Dow steigt um 0,07% auf 18 312,39 Punkte

New York – An der Wall Street haben Dow und S&P 500 am Dienstag erneut nur zaghaft Rekordhöhen erklommen. Zeitweise gaben die Investoren ihre Zurückhaltung auf und griffen wieder etwas beherzter zu. In den letzten eineinhalb Stunden vor Handelsschluss allerdings verliess sie wieder weitgehend der Mut.

Der US-Leitindex Dow Jones Industrial beendete den Tag dennoch erstmals in seiner Geschichte über 18’300 Punkten: Ein kleines Plus von 0,07 Prozent schickte den weltwichtigsten Index auf 18 312,39 Zähler. Im Verlauf war er bis auf 18 351 Punkte geklettert.

Der marktbreite S&P-500-Index erreichte bei 2133 Punkten einen Höchststand, ging dann aber mit minus 0,06 Prozent bei 2127,83 Punkten aus dem Tag. Der Nasdaq-100-Index hingegen sank, unter anderem belastet von Kursverlusten bei Yahoo, um 0,20 Prozent auf 4503,72 Punkte.

Nach überraschend schwachen Daten vom US-Immobilienmarkt am Vortag, waren die neuen Häuserdaten nun laut dem Helaba-Experten Ralf Umlauf «sehr robust» gewesen. Nach der Schwäche im Februar und März stünden die Zeichen wieder auf Erholung, schrieb er und hält positive Impulse für das Wachstum des Bruttoinlandsprodukts im zweiten Quartal für möglich.

Unter den Einzelwerten rückten gegen Handelsschluss die Aktien von Yahoo in den Fokus. Sie brachen im Nasdaq-Auswahlindex um 7,62 Prozent ein und waren damit Schlusslicht. Marktteilnehmer verwiesen auf Spekulationen, dass die US-Steuerbehörde eine Regeländerung erwäge, die es dem Internetanbieter erschweren könnte, seinen Anteil am chinesischen Online-Handelsriesen Alibaba wie bislang geplant zugunsten seiner Aktionäre steuersparend abzuspalten. Die Alibaba-Aktien hingegen reagierten in den letzten Handelsminuten mit kräftigen Gewinnen und stiegen um 1,26 Prozent.

Im Dow zogen die Aktien von Wal-Mart und Home Depot nach der Vorlage von Geschäftszahlen Aufmerksamkeit auf sich. Die Papiere von Wal-Mart büssten als Schlusslicht 4,37 Prozent ein. Der Discounter hatte im ersten Geschäftsquartal die Folgen des starken US-Dollar zu spüren bekommen. Von Februar bis April war das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis hinter den Erwartungen der meisten Analysten zurückgeblieben. Der knapp unter dem Vorjahresniveau zurückgebliebene Umsatz hatte ebenfalls für lange Gesichter gesorgt.

Die Anteilsscheine von Home Depot büssten nach einem freundlichen Verlauf an vorletzter Stelle 1,74 Prozent ein. Zeitweise hatte sich die Aktie wieder deutlich ihrem Rekordhoch vom Febuar dieses Jahres genähert. Die Baumarktkette war wegen der Erholung des heimischen Immobilienmarktes überraschend stark in das neue Geschäftsjahr gestartet und gibt sich nun noch etwas optimistischer für das Restjahr.

Besonders kräftig dagegen legten im Dow die Aktien von McDonald’s zu: Sie stiegen um 2,71 Prozent. DuPont folgten dahinter mit plus 1,80 Prozent. An der Nasdaq zählten die Aktien von Twenty-First Century Fox mit plus zwei Prozent zu den Favoriten. (awp/mc/upd/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.