US-Schluss: Standardwerte etwas tiefer vor Ostern

US-Schluss: Standardwerte etwas tiefer vor Ostern

Die US-Standardwerte haben am Gründonnerstag den letzten Handelstag dieser Woche mit leichten Verlusten beendet. Am Freitag bleibt die New Yorker Börse feiertagsbedingt geschlossen. Der Dow Jones Industrial verlor 0,11 Prozent auf 13.060,14 Punkte. Auf Wochensicht rutschte der Index um 1,15 Prozent ab. Der breiter gefasste S&P-500-Index sank am Donnerstag um 0,06 Prozent auf 1.398,08 Punkte. An der Börse Nasdaq stieg der Composite-Index hingegen um 0,40 Prozent auf 3.080,50 Punkte. Der Auswahlindex Nasdaq 100 gewann 0,64 Prozent auf 2.762,50 Punkte.

Die Anleger hielten sich mit Engagements zurück, auch weil am Karfreitag der US-Arbeitsmarktbericht für den März anstehe, auf den erst am Montag reagiert werden könne, sagten Händler. Die am Donnerstag veröffentlichten Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe waren in der abgelaufenen Woche zwar erneut gesunken, allerdings war der Vorwochenwert nach oben korrigiert worden. Die deutlich gestiegenen Risikoaufschläge für italienische und spanische Staatsanleihen verstärkten zudem die Sorge, dass die Eurozone ihre Schuldenkrise noch nicht im Griff habe, hiess es am Markt.

Unternehmensnachrichten waren am letzten Handelstag der Woche dünn gesät. Für die Aktien von Bed Bath & Beyond ging es um achteinhalb Prozent nach oben, nachdem der Einrichtungs-Einzelhändler mit seinen Zahlen für das vierte Quartal besser als erwartet abgeschnitten hatte. Die Aktien waren damit Spitzenwert im Nasdaq 100. Zu den schwächsten Werten zählten dagegen First Solar mit minus 3,45 Prozent auf 20,98 Dollar. JPMorgan hat Händlern zufolge das Kursziel der Aktie von 35,00 auf 20,00 Dollar gesenkt.

Im Dow gaben Alcoa als schwächster Wert um knapp zwei Prozent nach, während Home Depot an der Index-Spitze um anderthalb Prozent stiegen. (awp/mc/pg/upd/ps)

NYSE

NASDAQ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.