US-Schluss: Leichter

US-Schluss: Leichter

New York – Nach zwei freundlichen Wochen haben die wichtigsten US-Indizes am Montag zumeist leichter tendiert. Der Dow Jones Industrial konnte zwar erstmals seit Oktober wieder die Marke von 13.500 Punkten überwinden, der breiter gefasste S&P 500 Index und die Kursbarometer der Technologiebörse Nasdaq litten aber unter der schwachen Apple-Aktie . Sie zog gemeinsam mit deutlich angesprungenen Dell-Papieren die Aufmerksamkeit der Anleger auf sich.

Letztlich gewann nur der Leitindex 0,14 Prozent auf 13.507,32 Punkte. Für den S&P 500 ging es indes um 0,09 Prozent auf 1.470,68 Punkte nach unten. An der Nasdaq fielen die Verluste noch etwas stärker aus: Der Composite Index sank um 0,26 Prozent auf 3.117,50 Zähler und der Auswahlindex Nasdaq 100 verlor 0,46 Prozent auf 2.735,70 Punkte.

Auslöser für einen Rutsch der Apple-Papiere um 3,57 Prozent war Händlern zufolge ein Pressebericht, wonach der Elektronikkonzern die Bestellungen von Bauteilen für sein neues iPhone 5 wegen einer schleppenden Nachfrage reduziert habe. So seien für das laufende Quartal nur halb so viele Bildschirme geordert worden wie ursprünglich geplant, hatte das «Wall Street Journal» unter Berufung auf informierte Personen berichtet. Auch Bestellungen für andere Komponenten seien zurückgefahren worden.

Deutlich in die andere Richtung ging es für Dell-Aktien mit plus 12,96 Prozent. Zwischenzeitlich waren sie gar um fast achtzehn Prozent auf den höchsten Stand seit vergangenen Mai gesprungen. Marktteilnehmer begründeten das Interesse am tief gefallenen PC-Hersteller mit einer Kreisemeldung über Übernahmegespräche mit Private-Equity-Firmen. Die Gespräche mit mindestens zwei Investmentfirmen seien aber noch in einem Vorstadium und könnten auch ergebnislos verlaufen, hatte die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf informierte Quellen berichtet.

UPS-Aktien verteuerten sich sich um 1,69 Prozent. Der US-Logistikkonzern hatte am Morgen angekündigt, dass die milliardenschwere Übernahme des niederländischen Wettbewerbers TNT Express von der EU-Kommission nicht gebilligt werden dürfte und deshalb vor dem Aus stehe. TNT-Titel waren in Europa massiv eingebrochen.

Anteilsscheine von Hewlett-Packard profitierten mit plus 4,89 Prozent als bester Dow-Wert von einer Meldung über Marktanteilsgewinne des Computerkonzerns und einem positiven Analystenkommentar. Mark Moskovitz von JP Morgan hatte seine zurückhaltende «Underweight»-Einstufung gestrichen und bewertet die Papiere nun mit «Neutral». (awp/mc/upd/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.