US-Eröffnung: Apple gibt Nasdaq Auftrieb

US-Eröffnung: Apple gibt Nasdaq Auftrieb

New York – Das Rekordquartal des IT-Konzerns Apple sowie ein milliardenschwerer Übernahmeplan haben am Mittwoch in den USA den Nasdaq-Indizes Auftrieb gegeben. Die Standardwerte-Indizes dagegen gaben im frühen Handel nach und litten unter enttäuschenden Aussagen zum laufenden Jahr von Boeing und United Technologies (UTC).

Bevor im späteren Handelsverlauf die Notenbank Fed ihre Leitzinsentscheidung bekanntgibt, sank der Dow Jones Industrial um 0,61 Prozent auf 12.598,70 Punkte. Der S&P 500 verlor 0,31 Prozent auf 1.310,62 Punkte. An der Technologiebörse Nasdaq hingegen gewann der Composite-Index 0,21 Prozent auf 2.792,57 Punkte und der Nasdaq 100 stieg um 0,40 Prozent auf 2.443,78 Punkte.

Die Apple-Aktie, die im Auswahlindex Nasdaq 100 ein Gewicht von etwa zwölf Prozent hat, legte um 6,49 Prozent auf 447,78 Dollar zu und zählte damit zu den Spitzenwerten. Der IT-Konzern hatte am Vorabend nach Handelsschluss einen Quartalsrekord bei Umsatz und Gewinn gemeldet und sowohl die Markterwartungen als auch die eigenen Schätzungen übertroffen. Den Erfolg verdankt Apple der anhaltend hohen Nachfrage nach iPhone und iPad. «Bombastische Zahlen» lobten Händler.

Mit plus 43,14 Prozent auf 54,02 Dollar waren die Aktien von Illumnia unangefochten der prozentual stärkste Wert im Nasdaq 100. Der Pharmakonzern Roche will sein Geschäft mit Diagnostika durch die feindliche Übernahme des Gentechnikspezialisten stärken. Zahlen wollen die Schweizer den Ilumina-Aktionären 44,50 Dollar je Aktie oder insgesamt 5,7 Milliarden Dollar.

Advanced Micro Devices (AMD) schwankten nach Zahlen zwischen Gewinnen und Verlusten und stiegen schliesslich um 2,30 Prozent. Der Chiphersteller hatte am Vorabend nach Börsenschluss für das Schlussquartal einen Verlust gemeldet und einige Analysten zudem mit seinen Aussagen zum Umsatz 2012 enttäuscht. Händler verwiesen allerdings auf eine Studie der Citigroup. Diese habe die Aktie mit «Buy» bestätigt und das Kursziel von 8,00 auf 9,00 Dollar angehoben, hiess es.

Nvidia dagegen verloren 4,69 Prozent, nachdem der Graphik-Chiphersteller seine Umsatz-Prognose senkte und zahlreiche Analysten daraufhin ihre Kursziele reduzierten oder sogar die Aktienbewertung abstuften. Yahoo dagegen zeigten sich mit minus 0,06 Prozent fast unverändert. Der Internet-Konzern meldete erneut weniger Umsatz und Gewinn. Allerdings traf das Unternehmen die Markterwartungen für das abgelaufene Quartal damit weitgehend.

Im Leitindex DJIA hingegen waren die Aktien von Boeing und United Technologies (UTC) nach Zahlenvorlage die Schlusslichter. Der Flugzeughersteller Boeing profitiert zwar vom Flugzeug-Boom, doch belasteten Händlern zufolge die Aussagen des Unternehmens zum Gewinn im laufenden Jahr. Der Mischkonzern UTC enttäuschte dagegen mit seiner Umsatzprognose für 2012.  (awp/mc/pg)

NYSE

NASDAQ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.