US-Eröffnung: Gewinne

US-Eröffnung: Gewinne

New York – Die wichtigsten US-Aktienindizes haben am Donnerstag nach insgesamt positiv aufgenommenen Konjunkturdaten in den ersten Handelsstunden leichte Gewinne verzeichnet. Im August war der ISM-Einkaufsmanagerindex für die Industrie überraschend nicht unter die Expansionsschwelle von 50 Punkten gesunken. Zudem waren die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe etwas stärker als erwartet gefallen. Dahinter verblasste der überraschende Rückgang der Bauausgaben im Juli und überraschend deutlich gesunkene Produktivität im zweiten Quartal.

Der Dow Jones Industrial gewann 0,14 Prozent auf 11.630,33 Punkte. Ende Juli hatte der Index allerdings noch bei gut 12.750 Zählern notiert.

Für den breiter gefassten S&P 500 ging es am Donnerstag um 0,03 Prozent auf 1.219,25 Punkte nach oben. An der Technologiebörse Nasdaq legte der Auswahlindex Nasdaq 100 um 0,18 Prozent auf 2.245,01 Punkte zu. Der Composite-Index stieg um 0,13 Prozent auf 2.582,70 Punkte.

Banktitel waren am Ende des Dow Jones unter den wenigen Verlierern. So gaben Bank of America auf dem letzten Platz 0,61 Prozent ab. Davor verloren JPMorgan 0,11 Prozent. Bester Wert im Dow waren die Titel des Netzwerkausrüsters Cisco Systems mit einem Aufschlag von 1,47 Prozent.

Alcoa verloren 0,08 Prozent auf 12,90 US-Dollar. Börsianer begründeten dies mit Sorgen, Chinas Pläne zur Eindämmung der Inflation könnten die Nachfrage dämpfen. Darunter litten die Rohstoffwerte.

Bank of New York Mellon (BNY) legten um 1,50 Prozent auf 20,98 Dollar zu, nachdem sie im vorbörslichen Handel noch fast 2 Prozent verloren hatten. Nach Unstimmigkeiten über die Art der Unternehmensführung hatte der Vorstandsvorsitzende des Finanzinstituts, Robert Kelly, das Institut «im gegenseitigen Einvernehmen» verlassen.

Apple gewannen unterdurchschnittliche 0,21 Prozent auf 385,64 Dollar. Ein Mitarbeiter verlor laut einem unbestätigten Medienbericht erneut den Prototypen eines neuen iPhone-Modells in einer Bar. Nach dem Verlust Ende Juli habe der Apple-Sicherheitsdienst fieberhaft versucht, das noch geheime Gerät wiederzubeschaffen, berichtete der Online-Dienst «CNET» unter Berufung auf eine mit den Ermittlungen vertraute Person. Es sei nicht wiedergefunden und möglicherweise im Internet verkauft worden.

Ciena sprangen um 19,28 Prozent auf 14,60 Dollar nach oben. Der Netzwerkausrüster hatte im dritten Quartal überraschend einen Gewinn von acht Cent je Aktie erzielt. Experten hatten hingegen ein Minus von acht Cent erwarte.  (awp/mc/upd/ps)

NASDAQ

NYSE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.